Hölzer - Holzscheiben für Runen und Ogham

Shop Header

Für alle Artikel, die auf Holzscheiben gebrannt werden, stehen verschiedene Hölzer zur Auswahl. Die untenstehende Auflistung gibt Dir einen Einblick in meinen aktuellen Bestand, aus dem du wählen kannst. Bitte habe Verständnis dafür, dass ich trotz aller Sorgfalt keine Garantie für die Verfügbarkeit übernehmen kann.

Mein Vorrat an Holzscheiben variiert ständig, da meine Bezugsquellen diese in der Regel aus gerade anfallendem Baumschnitt sägen. Ich nehme gerne Anfragen zu verschiedenen Holzarten entgegen und schaue, ob ich sie beschaffen kann.

Ich kaufe auch immer wieder Holzscheiben an! Bitte schreibe mir bei Interesse eine E-Mail an brieftaube@runenrabe.de.

Sofern nicht anders gewünscht sortiere ich Sets so zusammen, dass sich der Durchmesser der Scheiben maximal um etwa 0,3 cm und die Dicke der Scheiben maximal um etwa 0,2 cm unterscheidet (bei sehr kleinen oder großen Scheiben entsprechend weniger oder mehr). Ich achte auch auf eine möglichst große farbliche Ähnlichkeit der einzelnen Scheiben.

Jedes Runen- oder Ogham-Set sowie alle kleinen Schätze werden zum Schutz in einen kleinen Beutel aus juteähnlichem Stoff verpackt, Runenscheiben und andere "große" Arbeiten werden in ein Tuch aus reinem Baumwollstoff eingeschlagen. Eine Veredelung mit Bienenwachs (auf Wunsch) schützt die Holzscheiben vor Umwelteinflüssen und verleiht ihnen eine gold-gelbe Farbe.

Trennlinie

Bitte beachte, dass ich keine Garantie für die Angaben zu den Holzarten übernehmen kann. Sofern mir das Holz nicht sicher bekannt ist, versuche ich es nach bestem Wissen und Gewissen zu bestimmen. Dennoch ist eine eindeutige Identifikation ohne Laborausrüstung oft nicht möglich, da sich viele Hölzer sehr stark ähneln und deren Erscheinungsbild selbst bei der gleichen Art von Baum zu Baum variieren kann.

Trennlinie

Verfügbarer Holzbestand

(für Hintergrundinformationen über die einzelnen Hölzer scrolle bitte nach unten)

Apfel (zur Zeit nur Restbestände für Einzelstücke und Midgard-Sets)
Rinde in gräulichem Braun, Holz in hellem und dunklem Beige
Restbestände zur Zeit verfügbar in klein und mittel
Apfelbaumholz Apfelbaumholz
Birke
Rinde von grünlich über bräunlich und gräulich bis weiß, Holz in gelblich hell
zur Zeit verfügbar in mini+, klein, mittel und groß
Birkenholz Birkenholz
Buche (zur Zeit nur Restbestände für Einzelstücke und Midgard-Sets)
Rinde in gräulichem Braun, Holz in hellem und dunklem Braun
Restbestände zur Zeit verfügbar in mittel
Buchenholz Buchenholz
Esche
Rinde in gräulichem Braun, Holz in Beige bis Hellbraun
Durchmesser ca. 11 bis 12,5 cm
Eschenholz Eschenholz
Rotfichte
Rinde in cremigem Braun und hellem Orange, Holz in Beige bis Mittelbraun
Zur Zeit verfügbar in klein und mittel
Rotfichtenholz Rotfichtenholz
Schwarzkiefer
Rinde in Rot- bis Schokobraun, Holz in gelblichem Beige bis Mittelbraun
Zur Zeit verfügbar in mini+, mittel, groß und maxi
Schwarzkiefernholz Schwarzkiefernholz
Haselnuss groß
Rinde in Braun, Holz in beige und hellbraun
Zur Zeit verfügbar in klein, mittel, groß und maxi
Haselnussholz Haselnussholz
Haselnuss klein
Rinde in Braun, Holz in gelblichem Grün
Zur Zeit verfügbar in mini+
Haselnussholz Haselnussholz
Bienenwachsveredelung
Eine Veredelung mit Bienenwachs (auf Wunsch) schützt die Holzscheiben
vor Umwelteinflüssen und verleiht ihnen eine gold-gelbe Farbe. Nach einigen
Wochen ist das Bienenwachs vollständig in das Holz eingezogen, so dass wieder
etwas heller wirkt.
Fahre mit der Maus über die Bilder, um weitere Informationen zu erhalten.
Beutel und Stoff
Beutel aus juteartigem Stoff, verstärkt durch ein Innenvlies
Größe passend zum Set, Farben variieren in Natur- und Brauntönen
Tücher aus reiner Baumwolle
Größe ca. 55 x 55 cm (in Dunkelbraun)

Informationen zu den einzelnen Hölzern und ihre Bedeutung im Volksglauben

Apfelbaum
Die goldenen Äpfel der germanischen Idun und der griechischen Hesperiden verleihen Jugend und ewiges Leben. Die keltische "Apfelinsel" Avalon gilt als Paradis, das ewiges Leben verheißt. Das Zuwerfen eines Apfels galt in der Antike als Zeichen der Liebe und als Reichsapfel ist der Apfel seit jeher ein Symbol für Macht und Besitzanspruch.

Der Apfelbaum gehört zu der Gattung der Rosengewächse und kann eine Höhe von bis zu 10 m und einen Stammdurchmesser von bis zu 60 cm erreichen. Sein maximales Alter beträgt etwa 100 Jahre. Sein Holz ist hart und schwer und zählt zu den Edelhölzern.
Während dem Trocknen neigt die äußere Rindenschicht dazu, kleine "Wellen" zu werfen, die sich manchmal ablösen und den Blick auf die innere Rindenschicht freigeben. Dadurch können mit der Zeit sehr charakterstarke Muster entstehen.
Birke
Der Name der Birke bedeutet "licht" und "glänzend" und ihre weiße Rinde bringt sie mit dem Frühling, der Jugend und der Fruchtbarkeit in Verbindung. Bei den Germanen war sie der Liebesgöttin Freya geweiht, während sie bei den Kelten der Frühlingsgöttin Birgit heilig war.
Zur Feier der anbrechenden Fruchtbarkeit werden Birken als Maibäume aufgestellt und nach einer Hochzeit ist es häufig eine Birke, die vom Brautpaar gepflanzt wird und es von nun an begleitet. Wiegen aus Birkenzweigen versprechen ein langes Leben.

Die Birke ist beinahe in ganz Europa zu finden. Mit einer Wuchshöhe von bis zu 30 m und einem Stammdurchmesser von bis zu 60 cm wirkt sie oft groß und schlank. Birken können bis zu 120 Jahre alt werden. Ihr Holz ist mittelschwer und recht weich, dafür aber zäh und elastisch.
Birkenrinde zeigt die typisch weißliche Färbung. Während der Trocknung beginnt sich die Rinde meist in dünnen, papierähnlichen Schichten abzulösen, bis nur noch die feste innere Rindenschicht vorhanden ist. Deren Färbung reicht von Weiß über Grau bis hin zu einem sanften Grün.
Buche
Das Wort "Buche" ist germanischen Ursprungs und die Runenwerfer schnitten ihre Runen damals aus Buchenzweigen. Daraus entwickelten sich später die Buchstaben und das Buch. Bei den Kelten galt die Buche als Wunscherfüller. Schrieb man einen Wunsch auf einen Buchenzweig und hängte ihn in eine Buche, so wurden die Wünsche in der Nacht von Feen gesammelt und der Feenkönigin überbracht.

Buchen, insbesondere die Rotbuche, gehören zu den in Deutschland am weitesten verbreiteten Bäumen. Sie können bis zu 45 m hoch werden, einen Stammdurchmesser von bis zu 2 m und ein maximales Alter von bis zu 300 Jahren erreichen. Ihr Holz ähnelt in seiner Härte und Dichte dem der Eiche.
Während der Trocknung verringert sich das Volumen von Buchenholz vergleichsweise stark, was sich insbesondere dadurch ausprägt, dass sich die Rinde vom Holz lösen kann. Meine Buchenholzscheiben sind aber bereits sorgfältig abgetrocknet und ich verwende ausschließlich solche, deren Rinde sich gar nicht oder nur an ganz kleinen, unauffälligen Stellen aufgewallt hat.
Esche
Die Esche nimmt in der germanischen Mythologie als Weltenbaum Yggdrasil eine zentrale Rolle ein. Dort verbindet sie nicht nur alle Welten miteinander und dient auf diese Weise Odin als Pfad auf seinen Reisen, sondern es war auch ein Eschenstamm, aus dem sowohl der erste Mann erschaffen, als auch worin ein Menschenpaar den Weltuntergang überlebte. Der aus der griechischem Mythologie stammende Kentaur Chiron fertigte einen Speer aus Eschenholz - mit diesem zog Achilles in die Schlacht von Troja und wurden letztlich von Hektor mit ebendiesem Speer getötet. Bei den Römern und Schotten halt Eschenholz als Garant für eine glückliche Ehe.

Die Esche zählt mit einer Wuchshöhe von bis zu 40 m zu den höchsten Laubbäumen in Europa. Dabei erreicht sie einen Stammdurchmesser von bis zu 2 m. Eschen können 250 bis 300 Jahre alt werden. Ihr Holz ist besonders fest und elastisch und gilt als Edellaubholz.
Seit den 1990er Jahren ist der Eschenbestand Europas von einem weit verbreiteten Eschensterben, das von einem speziellen Pilz verursacht wird, stark bedroht. Es wird versucht, diesem mittels Selektion und Herauszüchtung natürlich resistenter Eschen entgegen zu treten.
Fichte
Die Fichte gilt als vielfältige Heilerin und der Verzehr ihrer Samen soll Unverwundbarkeit verleihen. Als Symbol des Lebens ist sie auch heute noch in Form des Weihnachtsbaums weithin bekannt und beliebt.
In Sibirien heißt es, dass Schamanen auf Fichten geboren werden und dort in Nestern aufwachsen. Außerdem gilt die Fichte in dieser Region als Weltenbaum und damit als Verbindung zwischen Himmel und Erde.

Die Fichte wächst nicht nur in Europa, sondern auch in Nordasien und Nordamerika. Mit einer Höhe von bis zu 60 m und einem Stammdurchmesser von bis zu 2 m erreicht sie ein stattliches Erscheinungsbild. Als ältester Baum der Welt gilt eine Fichte in Schweden, deren Alter auf rund 10.000 Jahre geschätzt wird. Unter normalen Umständen werden Fichten bis zu 600 Jahre alt. Fichtenholz ist leicht und eher weich, wodurch es gut zu bearbeiten ist.
Haselnuss
Die Haselnuss gilt als Brücke in die Anderswelt, als Glücksbringer und als Wunscherfüller. Bei den Germanen galt sie als Symbol der Zeugungskraft und sowohl bei den Germanen als auch bei den Kelten wurde ihr Holz für die Herstellung von Zauberstäben verwendet.
Es heißt, dass an der Haselnuss ein Schlüssel hinge, der Zugang zu den Schätzen der Erde eröffnet, und dass unter ihr der Haselwurm schlafe, der alle Geheimnisse der Pflanzenwelt kennt.

Haselnuss-Sträucher können bis zu 6 m hoch werden und einen Ast-Durchmesser von bis zu 18 cm erreichen. Ihr maximales Alter liegt bei etwa 100 Jahren. Haselnussholz ist von mittlerer Härte und ein Holz mit vielen Gesichtern. Selbst Pflanzen, die nahe beieinander stehen, können in Farbe und Aussehen stark variieren. Das betrifft hauptsächlich die Grundfarbe des Holzes (meist grünlich oder rötlich-braun), die Dicke der Jahresringe und die Struktur der Rinde.
Eine grünliche Farbe kennzeichnet in der Regel ein junges Holz und wird mit der Zeit bräunlich werden - ein Prozess, dessen Dauer von vielen Faktoren abhängig ist (u.a. Lagerung, aber auch Wachstumsbedingungen der Pflanze vor dem Schnitt). Aus diesem Grund sortiere ich die von mir hergestellten Sets nicht nach diesem Kriterium, denn es hätte nur zur Folge, dass ein einheitliches Set bald nicht mehr einheitlich aussehen würde. Durch diese Besonderheit zeigt Haselnussholz wie kaum ein anderes Holz, dass es lebendig ist und mit Dir zusammen wachsen und sich entwickeln wird.
Kiefer
Die Kiefer gilt als Symbol des Lebensfeuers. Ihr harzreiches Holz wurde bereits bei den Kelten in sogenannte Kienspäne geschnitten, die getrocknet und verbrannt wurden, um Licht zu spenden. Die Germanen nutzten das Harz zum Schutz gegen dunkle Magie und die Ägypter stellten daraus Terpentin her, das eine wichtige Rolle bei der Mumifizierung spielte. In Sibirien werden Kiefernscheiben in der Hand gerieben, um Schuldgefühle abzulegen, während die Römer die samenreichen Zapfen als Grabschmuck nutzten. Die Griechen kennen die Geschichte der Nymphe Pitys, die auf der Flucht vor dem Waldgott Pan von den Göttern in eine Kiefer verwandelt wurde.

Die Kiefer gehört zu den häufigsten Nadelbäumen in Deutschland. Die Art der Schwarzkiefer erreicht eine Höhe von 20 bis 50 m und einen Durchmesser von mehr als 1,5 m. Dabei kann sie bis zu 800 Jahre alt werden. Die Borke der Schwarzkiefer liegt schuppenartig übereinander und bildet bei älteren Bäumen teils tiefe Risse, wodurch sie ein knorriges, uriges Aussehen erhält.
Durch die schuppenartige Struktur kann es vorkommen, dass sich Teile der Borke vom Holz lösen und die darunterliegende, glattere "Schuppe" zum Vorschein kommt. Ich achte darauf, dass dieser Effekt bei Einzelstücken möglichst unauffällig bleibt und sich bei Sets gut in das Gesamtbild einfügt.